RA Oliver Wiesike

Oliver Wiesike ist zugleich deutscher Rechtsanwalt und Avocat à la Cour bei der Anwaltskammer von Lyon. Seit 1999 begleitet und unterstützt er beratend vorwiegend deutschsprachige Unternehmen und/oder deren französische Niederlassungen in allen wesentlichen Bereichen des französischen Wirtschaftsrechts. Seine Berufserfahrung auf beiden Seiten des Rheins, die intime Kenntnis und das Verständnis der kulturellen Unterschiede zwischen beiden Ländern und die perfekte Beherrschung der beiden Sprachen neben der englischen machen ihn zu einem wertvollen Partner für seine Mandanten. Rechtsanwalt Wiesike ist:

    • Schiedsrichter bei der Schiedskammer der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer
    • Vertrauensanwalt für die Region Rhône-Alpes der Wirtschaftsdelegation des Österreichischen Generalkonsulats in Straßburg
    • Referenzanwalt des französischen Berufsverbands der Handelsvertreter APAC
    • Mitglied des Verwaltungsrats des Wirtschaftsklubs Rhône-Alpes (WKRA)

en-tete

    • “Botschafter” des Netzwerks OnlyLYON

logo-ambassadeur-onlylyon

Vorträge:

  • 2018: “Das französische Gesellschaftsrecht im Vergleich zum deutschen – Ausgewählte, für den deutsch-französischen Geschäftsverkehr relevante Besonderheiten” Vortrag im Rahmen eines Workshops im Rahmen des Internationalen Kammertags der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main und zugleich 3. Deutsch-Französischen Kolloquiums im Rahmen der Partnerschaft zwischen den Anwaltskammern Lyon und Frankfurt am Main
  • 2017: “La nécessaire évolution des métiers ?” Vortrag aus der Sicht der deutschen Anwaltschaft im Rahmen der “Rencontres juridiques de la faculté de droit : Les études de droit et les professions juridiques et judiciaires dans un environnement globalisé et numérique : comparaison entre quatre pays européens” anlässlich des 20-jährigen Bestehens des internationalen Programms MINERVE Droit, Universität Lumière Lyon 2, 16. November 2017
  • 2016: Interviewbeitrag (zusammen mit Franck Heurtrey): “Rhône-Alpes und Deutschland: Durch starke und dauerhafte Beziehungen verbunden / Rhône-Alpes et Allemagne : des relations fortes et durables” und Beitrag “Schlaglicht: Rechtliche Tipps für ein erfolgreiches Frankreichgeschäft / En relief : Conseils juridiques pour la réussite de vos affaires en France” zum zweisprachigen Buch “Deutsche in Lyon und Auvergne-Rhône-Alpes / Les Allemands à Lyon et en Auvergne-Rhône-Alpes”, herausgegeben von Susanne Müller und Claire Chrétien, Verlag Cross Culture Publishing, Frankfurt-am-Main, 2016
  • 2016: “Les spécificités du droit allemand des agents commerciaux”, Vortrag anlässlich der Jahresversammlung der Berufsorganisation der Handelsvertreter APAC, Champagne au Mont d’Or, 18.03. 2016
  • 2012: „Investieren in Rhône Alpes / Frankreich, Überblick über die wichtigsten rechtlichen und steuerlichen Aspekte“ (mit Patrick Privat de Garilhe), Vortrag vor einer Wirtschaftsdelegation des Landes Sachsen, organisiert von der ERAI, Lyon, 26.09. 2012
  • 2011: „Investieren in Frankreich – die wesentlichen rechtlichen und steuerlichen Aspekte, die Sie bei Ihrem Frankreich-Engagement beachten sollten“ (mit Jörg Schumacher), im Rahmen des „Business-Frühstück Frankreich“ organisiert in Zusammenarbeit mit der ERAI und der Commerzbank, in Stuttgart, am 07.07.2011; „La Pratique des contrats de distribution en Allemagne“ Konferenz des Club J.E.V.I. (Club des Juristes d’Entreprise) der IHK Lyon, Lyon, 03.02. 2011
  • 2009 : „Errichtung einer Niederlassung deutscher Unternehmen in Frankreich“, Beitrag zum Runden Tisch des 13. Deutsch-Französischen Seminars des ACE/DAV in Neu-Isenburg am .25.04. 2009
  • 2008: „Rechtliche Stellung von Gesellschaftsorganen in Frankreich – Gesellschaftsrecht, Steuerrecht und Arbeitsrecht“; Konferenz anlässlich der Jahresmitgliederversammlung der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung DFJV, Frankfurt/M.,13.09. 2008
  • 2006 : „Recouvrement de créances en Allemagne“, CIBLY, 10.05. 2006, Lyon ; „Formes légales d’implantation“, Interne Schulung der Mitarbeiter der ERAI, Écully, 18.05. 2006
  • 2005 : „Obligation de confidentialité et secret professionnel des avocats en Allemagne“, Beitrag zum Kolloquium der CIBLY (Internationale Kommission der Anwaltskammer Lyon), Lyon, 15.12. 2005
  • 2004 : „The European Company Societas Europea (SE) “, CONSULEGIS Workshop, Hamburg,27.09. 2004

Veröffentlichungen:

  • 2016: “Kreditvergabe zwischen Unternehmen”, Newsletter der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung
  • 2014: „Business-Guide Frankreich“ (mit Silvia Didier), herausgegeben vom Bundesanzeiger-Verlag GmbH, Köln
  • 2011: „Règles européennes de concurrence applicables aux entreprises“, in: „Entreprises, Concurrence et Europe“, herausgegeben von der FEDE, Éditions Foucher, 4. Auflage
  • 2010: „Règles européennes de concurrence applicables aux entreprises“, in: „Entreprises, Concurrence et Europe“,herausgegeben von der FEDE, Éditions Foucher, 3. Auflage
  • 2007: „Règles européennes de concurrence applicables aux entreprises“, in: „Entreprises, Concurrence et Europe“, herausgegeben von der FEDE, Éditions Foucher, 2. Auflage
  • 2006: „Allègement des conditions pour le détachement de salariés dans le cadre de la liberté de prestations de services“, in: Le Tout Lyon vom 2. Juni 2006 ; „Règles européennes de concurrence applicables aux entreprises“, in: „Les entreprises, la concurrence et l’Europe“ herausgegeben von der FEDE, Éditions Foucher
  • 2005: „Observations arrêt Cass. civ. n° 1685 du 23 novembre 2004“, in: Tribune de la CIBLY Nr. 1, 2005
  • 2004 : „Faut-il choisir la Société Européenne ? “ (mit Henri Saint-Père), in: Le Tout Lyon vom 20.November 2004
  • 2001 : „Les offres publiques d’acquisition de titres et pour la prise de contrôle de sociétés cotées en Allemagne – Un nouveau projet de loi“, in: Fusions & Acquisitions, Februar 2001, S.41; „Fusions et acquisitions dans le contexte franco-allemand“ (mit Christophe Jäger, Rainer F. Jacob und Dominique Brault), in: ENA Mensuel Nr. 314 (Oktober 2001, S. 48)
  • 1997 : „Les procédures de récupération des biens en droit allemand pour l’ex-Allemagne de l’Est“ (mit Helmut Heide), in: Revue Internationale de DroitComparé 1997, S. 605

Beruflicher Werdegang

  • 1996: Wirtschaftsrechtliche Beratung französischer Unternehmen in der Kanzlei FIEDLER & FORSTER in Frankfurt/Main.
  • 1999 – 2001: Mitarbeiter der Kanzlei COUDERT FRERES in Paris. Tätigkeit im Bereich der Unternehmenskäufe, des Gesellschafts- und Handelsrechts.
  • 2001 – 2004: Manager bei LANDWELL & Associés, Korrespondenzkanzlei der Wirtschaftsprüfungskanzlei PricewaterhouseCoopers, Mitglied des German Desk, Beratung im Handels- und Gesellschaftsrecht, Unternehmens- und Beteiligungskäufe.
  • 2004: Niederlassung in Lyon und Leitung des örtlichen Büros der Kanzlei WEISSBERG GAETJENS ZIEGENFEUTER, Aufbau einer Praxis im Bereich der Beratung und Prozessführung für deutschsprachige Unternehmen in der Region.
  • 2006: Gründung der Anwaltskanzlei Oliver WIESIKE, spezialisiert in der Rechtsberatung und Prozessführung im Frankreichgeschäft.
  • 2007: Überführung der Mandantschaft in eine Freiberufler-GmbH (SELARL), Firmierung als Cabinet d’avocats/Anwaltskanzlei Oliver WIESIKE.
  • Umzug der Kanzlei in die rue Boissac, Gründung der Anwaltsvereinigung mit Individuelle Berufshaftpflicht (AARPI) WIESIKE & HEURTREY Avocats & Rechtsanwälte zusammen mit RA Franck HEURTREY